Rezension zu „Engel im Polarlicht“ von Dennis Kohlmann aus dem Angelwing Verlag.

In diesem Buch geht es sich um Merle. Sie und ihr Vater hatten gemeinsame Träume.
Sie wollten eine Reise mit dem Zug nach Nordschweden, eine fahrt mit Schlittenhunden unternehmen und gemeinsam die Polarlichter bestaunen. Doch leider kam alles anders und Merle machte sich allein auf dem Weg.

Es ist unglaublich wie schnell die 26 Kapitel um waren, wie weggatmet.
Dennis hat mich Zeuge einer Reise werden lassen, die tiefer kaum gehen kann. Die zum nachdenken anregt und mich am liebsten sofort Richtung Schweden auswandern lassen würde.
Bei jedem Wort nahm er mich mit, ließ mich teilhaben und rotz und Wasser heulen.

Dies ist bereits das zweite Buch von ihm,was ich gelesen habe und ich kann euch nur raten Dennis Kohlmann im Auge zu behalten.

Von mir bekommt ihr eine klare Kaufempfehlung.
Ich bedanke mich bei Dennis Kohlmann und dem Angelwing Verlag für das RE. Was meine Meinung zu dem Inhalt des Buches nicht beeinflusst hat.

Rezension zu „In Between – Das Schatten Mädchen“ von Kathrin Wandres

Ich schulde euch noch so viele Rezensionen. Aber schuld ist einfach diese Kathrin.
Ich sitze ungelogen seit Dezember an der Rezension. Schreibe, lösche,schreibe lösche.
Selbst bei allen anderen Rezensionen geht es mir so.
Liebe Kathrin, du hast mich in einem Schreibtief gezogen und musst mir wieder raushelfen. 🙁
Also wann kann endlich „In Between- Die Legende der Krähen“ und „In Between – Das Mädchen der Schatten“ als Print bei mir einziehen?
Nur das kann mich jetzt noch retten😂

So und nun zu der Rezension zu:
„In Between- Das Mädchen der Schatten“ von Kathrin Wandres.

Es ist der 3.Band der Reihe, aber jeder Band kann absolut unabhängig gelesen werden.

Doch worum geht es sich im 3.Band eigentlich?

Neela die Hüterin der Berge lebt im Mitah – Gebirge. Sie ist eine Harigah, eine Totbringerin.
Doch der Schattenjunge Jayden schafft es ihren Kräften zu wiederstehen.

Neela’s erstes Opfer war ihre Mutter. Mit heimlichen Briefen an sie, versucht sie ihre Trauer zu verarbeiten.
》Es gibt viele Dinge, die ich dir sagen würde, wenn du vor mir stehen würdest. Ich bin mor nicht sicher, womit ich anfangen würde. Ich habe viele Fragen und weiß nicht, ob ich für deren Antwort bereit bin. Jeden Tag auf’s Neue frage ich mich, warum du mich verlassen hast. Warum du mich allein gelassen hast. Ich Frage mich, ob ich so geworden bin, wie du es dir gewünscht hast. Ob du stolz auf mich wärst. Doch im Grunde weiß ich, dass die Antwort darauf völlig bedeutungslos ist.《

Kathrin hat es geschafft wieder eine komplette Welt zu erschaffen, eine eigene Geschichte (Neela/Mutter) in der Geschichte selbst zu integrieren. Und als Sahnetüpfen alle vorigen „In Between“ Protagonisten, in diesem Band vorkommen zu lassen diese mag, ohne das man die anderen gelesen haben muss.
Wenn das mal nicht ganz großes Kino ist! Für mich jedenfalls schon.
Ich liebe ihren Schreibstil und ihren Sinn für Humor. Also alles in allem:
Kauft es, liest es und liebt es genauso wie ich!
#KathrinWanderes #InBetweenDasMädchenderSchatten #InBetweenReihe#verrückteLeserin

Ich bin wieder da!

Endlich! Ich kann euch garnicht sagen, wie froh ich bin. 

Wir sind wieder online. 

Ich hab es tatsächlich überlebt und niemanden umgebracht 😂✌🏻

Allerdings war ich oftmals kurz davor. 🙈

Unser Umzug ist fast geschafft, nur noch ein paar Kleinigkeiten. 

Ich schulde euch noch ganz viele Rezensionen und ich wollte euch Weihnachtskarten schreiben. Aber ich hab es einfach zeitlich nicht geschafft. Ihr werdet aber unerwartet,nach und nach Post bekommen.

Also,ich lebe noch✌🏻
Ich wünsche euch noch ein ganz wunderbares neues Jahr. Mögen sich all eure Träume erfüllen.

Ein Buch das ein Beipackzettel benötigt? 

Jaaaaa, das gibt es!

Jedenfalls war es mit einem sehr lieben Brief,heute in meinem Briefkasten.

Die Liebe Marianne Loibl sendete mir ihr neues Buch zu. Aber auch ein ganz lieben Brief. Sie hat sich tatsächlich die Mühe gemacht, sich meinen Blog anzusehen, ein paar Liebe Worte zu finden und mich total zu überraschen.

Vielen Dank 😘

Marianne Loibl 
Anwendungsgebiete:

Für Frauen,die einem täglichen Broterwerb nachgehen und über Familienplanung nachdenken oder bereits Kinder erziehen sowie hauptberufliche Familienmanagerinnen.
Mögliche Nebenwirkungen:

Entspannung, gutes Bauchgefühl, Nachdenklichkeit, erhöhte Beweglichkeit der Mundwinkel durch Lächeln, Aufflammen von Abenteuerlust selbst bei hartnäckiger Resignation im vorangegangenen Lebenslauf.
Also die Nebenwirkungen nehme ich gern in Kauf.
Lieben Dank an Tanja Rörsch von Agentur Mainwunder fürs vermitteln.

Blogtour „Nachtigall“ von Thomas Pyczak

Zur Spätenstunde darf ich euch noch „Nachtigall“ von Thomas Pyczak vorstellen.

Meine Geschichte ist die der Nachtigall.

》Mit allem, was lebt, sind wir durch Wesenverwandtschaft und Schicksalsgemeinschaft verbunden.《            -Albert Schweitzer 
Die Geschichte von Finn, der einfach eine Auszeit von allem brauchte, so zu einem winzigen Dorf an der Algarve kam, ist schon faszinierend. 

Ein Ort der aufgrund einer Idee entstand.

Die Idee mit Freunden in einem eigenen kleinen harmonischen Dorf zu Leben, gefällt mir persönlich sehr.

Jetzt mal ehrlich. Wer würde nicht gern, Ruinen an der Algarve kaufen, die Häuser wieder aufbauen und dann harmonisch mit seinen Freunden Leben? 

Doch was tun, wenn einer plötzlich alle schikaniert? Eigentlich ja auch Finn überhaupt nichts angehen sollte. Tja,wäre nicht der besagte Tag gewesen, wo er einfach auf Kiki und Lucy, die Hunde der Dona aufpassen sollte. 

Linda warnte ihn, doch er meinte es ja besser zu finden. 

Was Dona alles verlor und welche Geschichte die Nachtigall Finn vorsang, solltet ihr unbedingt selbst lesen. 

Vielleicht war es ja nicht nur Zufall. Ein Hauch Schicksal? 

Fernweh garantiert. Was würde ich nicht geben, jetzt an Finn’s Stelle an der Algarve mit einem leckeren Wein auf der Terasse zu sitzen und den wohlenden Klängen der Nachtigall zu lauschen. 

Ich bedanke mich bei Thomas Pyczak für das kostenlose Rezensionsexemplar und die tolle Zusammenarbeit mit allen Teilnehmern und Mainwunder 

Hörbuch How I Met your Grandfather“ von Juliane Sophie Kayser

Heute werde ich euch im Rahmen der Hörbuchblogtour ein Hörbuch empfehlen. 

„How I met your Grandfather“ von Juliane Sophie Kayser.

Es handelt sich um eine außergewöhnliche Freundschaft. Einen älteren Herrn, der unglaublich viel ertragen musste, aber auch um das Thema Gott. 

Klappentext: 
Vor dem Kino drängten sich die Leute. Ich sah nicht, dass jemand hinter mir stand.Ich machte einen großen Schritt zurück und trat einem älteren Herrn voll Karacho und mit meinen schwarzen Stiefeln mit sechs Zentimeter hohen Absätzen auf den Fuß. Ich entschuldigte mich höflich und ging in den Kinosaal.Ich hatte ja nicht die leiseste Ahnung, dass dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft  sein sollte …

Einer wunderbaren und außergewöhnlichen Freundschaft . Immerhin lagen zwischen uns zweiundvierzig Jahre Altersunterschied, der Pazifische Ozean und die Frage, ob Gott  in Ausschwitz gestorben sei oder lebendig ist.

Ihr merkt schon, es handelt sich um eines der schlimmsten Ereignissen in der deutschen Geschichte. Ich lese gern Bücher,die dieses Thema behandeln und habe jedesmal Tränen in den Augen. 
Was bedeutet eigentlich „Gurs- Gedenkveranstaltung“  und worum geht es sich?
In dieser zentralen Gedenkveranstaltung gedachten verschiedene Vereine und Schulen sowie die Gemeinde Hoffenheim unter der Schirmherrschaft  des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Stefan Mappus, der Deportation der badischen und pfälzischen Juden in das Internierungslager Gurs in Frankreich vor siebzig Jahren. Hier wurden ab 1940 vor allem Juden aus dem Südwesten Deutschlands hin verschleppt. So auch Menachem und Fred. Am 22.10.1940 wurden die elf und acht Jahre alten Brüder gemeinsam mit ihren Eltern und weiteren Verwandten nach Gurs deportiert. Nun erhielten sie siebzig Jahre später eine Einladung zu dieser Gedenkveranstaltung.Beide kamen dafür nach Deutschland geflogen, Menachem aus Jerusalem und Fred aus Florida. Menachem hielt in der Festhalle in Hoffenheim eine bewe-gende Rede.Dank des unglaublichen Muts, den es bedarf, und eines untrüglichen Mutterin-stinkts, beschloss Mathilde Mayer zusammen mit ihrem Mann Karl, ihre beiden Söhne aus dem Lager in ein französisches Waisenhaus in Aspet zu schmuggeln. So retteten sie Menachem und Fred das Leben.Daher schrieb die Mutter auch in einem Brief an die Söhne aus dem Lager Gurs: „Wir haben euch gern zurückgelassen”. Obwohl wir wissen, dass es ihr Mutterherz zerriss, schrieb sie den Söhnen diesen dem Leben zugewandten Satz.Sie selbst und ihr Mann Karl hatten keine Chance zu fliehen.Sie wurden nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Zu dem Hintergrund von „Schattenwasser Nahe“ schrieb Juliane Sophie Kayser folgendes:

Durch die Lektüre des Buchs „Die Mutter der Holocaust-Kinder: Irena Sendler und die geretteten Kinder aus dem Warschauer Ghetto” von der polnischen Journalistin Anna Mieszkowska bin ich auf meinen Stoff für diese Erzählung gestoßen.

Natürlich faszinierte mich der unglaubliche Mut und die Entschlossenheit der Irena Sendler, ihre Freiheit, ja sogar ihr Leben aufs Spiel zu setzen, um zweitausendfünfhundert jüdische Kinder aus dem Warschauer Ghetto zu retten. 

Aber es war etwas anderes, was mir zum Schreibanlass wurde. In diesem Buch gibt es viele Quellen. Hier kommen die geretteten Kinder selbst zu Wort, in Briefen oder Tagebuchauszügen. Es war eine Stimme, die sich mir einbrannte und die mich nicht mehr losließ, sodass ich sie beständig weiterentwickeln musste.

Es war eine junge Frau, die schrieb in ihr Tagebuch an Irena Sendler gerichtet:

„Du warst so gut zu mir. Ich habe Dich gehasst für Dein Gutsein. Ständig hast Du versucht, mir meine Mutter zu ersetzen. Weißt Du denn nicht, dass man eine Mutter niemals ersetzen kann?”

Hier hatte ich meine Protagonistin gefunden …Ich freue mich, mit meiner Erzählung „Schattenwasser, Nahe“ ein kleines Puzzlestück dazu beizutragen, die Erinnerung an Irena Sendler wachzuhalten und ihrer mutigen Taten eingedenk zu sein.J.S.K.

Dem kann ich mich nur anschließen Irena Sendler ist eine der mutigsten Frauen des letzten Jahrhunderts für mich persönlich. 
Eigentlich sollten wir aus dem Bloggerteam Mainwunder, selbst über eine außergewöhnliche Freundschaft berichten.

Seitdem ich dies gelesen habe, dazu das Hörbuch gelauscht habe, fällt mir keine einzige Freundschaft ein, die nur annähernd auf solch eine Ebene stattgefunden hat. Vielleicht werde ich dies irgendwann noch erfahren.
Mein Fazit zum Hörbuch:

Die Vorlese Stimme: eine sehr angenehm und sympatisch.

Lesetempo: genau richtig.

musikalische Begleitung: etwas zu viel, für meinen Geschmack. Manchmal benötigen Worte einfach Stille. 
Es ist zwar ein sehr kurzes Hörbuch mit nur 59 Minuten, allerdings lässt es mich seit Tagen nicht los. Immer wieder hallt es in mir nach.
Ich bedanke mich bei Juliane Sophie Keyser, sowie bei Mainwunder das ich ein Teil der Tour sein dürfte.

Kurzvorstellung Sarah Saxx 

Dank der Series Party durfte ich mit Fulden von „Das schön gelesen?“ 

Bianca von „Bianca’s Lesetagebuch“ und 

Nicole von „Buechermomente“ der lieben Sarah Saxx ein paar Fragen stellen.

Hier kommen meine zwei Fragen: 

Mit welchem Protagonist wärst du gerne befreundet? B.z.w. wen würdest du gern, aus deinen Büchern zum leben erwecken? 

Damien King aus „King of Los Angeles: Verliebt in einem Rockstar“. Ich habe ihn richtig lieb gewonnen und bin mir sicher, er könnte mein bester Freund werden, würde er plötzlich aus dem Buch heraussteigen. Warum nicht mehr? Erstens passen Scarlett und er einfach perfekt zusammen und zwischen ihn und mir sind zwischen des Schreibens eher geschwisterliche Gefühle entstanden 😀Ach so gegen mein Mann kommt sowieso kein anderer an. 💜
Welcher Figur möchtest du mal so richtig die Meinung sagen? Weil sie sich total anders entwickelt hat oder einfach böse war?

Jelena Petrova, das befreundete Model von Travis King aus “ King of Chicago: Verliebt in einem Rockstar“ hat mich so oft auf die Palme gebracht,dass ich mich selbst dafür verflucht habe, sie überhaupt auftreten zu lassen. Zum Glück bleibt sie für immer in diesem Buch und macht keinem von uns tatsächlich das Leben zur Hölle. Sie möchte ich nicht als Feind haben….
Vielen lieben Dank Sarah für die Antworten.

Ich kann euch ihr Buch nur ans Herz legen. 

Rezension zu „Cindarellas Prinzessin“ von Anni Laine

Seitenanzahl: 280 Seiten
Kurzbeschreibung:
Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden.
Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können.

Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt.

Meine Meinung zum Buch: 

Ash und ihre Schwester ist mir sofort ins Herz gekrochen. Auch wenn ich Ash, für ihre Sturheit manchmal schütteln wollte.
Charleen brauchte tatsächlich etwas, um sich in mein Herz zu schleichen. Bis ich erkannte wie sie wirklich ist. Dafür könnte ich ihren Bruder einfach nur knutschen. Ein liebevolleren Bruder gibt es sicherlich nicht.

Allgemein gefällt mir der Schreibstil von Anni Liane sehr gut. Ich kann es euch nur empfehlen. 
Ich muss aber ganz dringend etwas zum Thema sagen.
Ja, die Portagonisten sind Homesexuell. Es geht sich um das Outing. 

Aber es ist Wumpe! 

Ich wünschte es müsste sich niemand „outen“.

Ich hab mich schließlich auch nicht geoutet, weil ich Hetrosexuell bin! 

Liebe ist Liebe! Solange sie auf Gegenseitigkeit beruht, ist der Rest unwichtig! 

Ich weiß es sieht nicht jeder so. Aber ich würde mir es wünschen!

Also Anni Laine extra Daumen hoch, dafür das du auf so einer schönen Art und Weise, dieses Thema angegangen bist. 
#AnniLaine #CindarellasPrinzessin #MomentsVerlag

Rezension zu „Schneezauber Küss den Schneemann“ von Hannah Siebern

Seitenanzahl: 204 Seiten

Klappentext:

Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis, hart wie Stahl und lässt jede Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat kaum Zeit für ihre kleine Tochter. 
Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht ein Mann in ihrem Garten auf, der behauptet, ihr Boss zu sein. Allerdings besteht er nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Schnee!
Angeblich wurde er verwandelt, weil in seinem Herzen keine Wärme ist und Katie soll ihm dabei helfen, das zu ändern. 

Doch wie erwärmt man das Herz eines Schneemanns, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen? 

Meine Meinung dazu:

Es erinnert an einer Mischung aus „Mr.Frost und Mr. Scrubs“.
Jedoch in keinster Weise langweilig, sondern einfach fürs Herz.

Mr. Frost unnahbar und kalt ist schon ein sehr unsympathischer Mensch. Ihn als Chef zu haben ist sicherlich nicht einfach. 

Doch ist er immer schon so gewesen? 

Oder hat er seine Gründe?

Ich kann euch sagen, holt die Taschentücher raus. Es geht mitten ins Herz. 

Es sei denn, es steckt etwas Frost in dir.
Mehr über Hannah Sibern könnt ihr unter: 

http://www.hannahsiebern.de erfahren.