Rezension zu „Der Sommer der Dünenrosen“ von Jamie Brenner

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionexemplar vom Random House.
Was allerdings meine Meinung nicht beeinflusst hat.

Marin Bishop bekommt es echt Dicke.
Verlobung geplatz, Eltern lassen sich scheiden und sie verliert auch noch ihren Job.
Als ob das nicht schon schlimm genug wäre. Nein, sie hat plötzlich noch eine Halbschwester.
Kurz um: Es wird alles auf dem Kopf gestellt und sie muss viel einstecken.
Doch wäre Rachel nicht, wäre sie niemals nach Cape Cod gekommen.
Das wäre absolut tragisch.
Ich muss gestehen, manchmal ging mir Madame echt auf dem Zeiger.
Aber ohne sie, hätte ich nicht so schöne Lesestunden mit den anderen verbracht.
Ich muss euch warnen. Ihr braucht Taschentücher.
Ich wünschte, ich könnte nur einen Sommer im Rose Inn verbringen.

Vielen Dank für die wunderschöne Zeit.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s