Rezension zu „Engel im Polarlicht“ von Dennis Kohlmann aus dem Angelwing Verlag.

In diesem Buch geht es sich um Merle. Sie und ihr Vater hatten gemeinsame Träume.
Sie wollten eine Reise mit dem Zug nach Nordschweden, eine fahrt mit Schlittenhunden unternehmen und gemeinsam die Polarlichter bestaunen. Doch leider kam alles anders und Merle machte sich allein auf dem Weg.

Es ist unglaublich wie schnell die 26 Kapitel um waren, wie weggatmet.
Dennis hat mich Zeuge einer Reise werden lassen, die tiefer kaum gehen kann. Die zum nachdenken anregt und mich am liebsten sofort Richtung Schweden auswandern lassen würde.
Bei jedem Wort nahm er mich mit, ließ mich teilhaben und rotz und Wasser heulen.

Dies ist bereits das zweite Buch von ihm,was ich gelesen habe und ich kann euch nur raten Dennis Kohlmann im Auge zu behalten.

Von mir bekommt ihr eine klare Kaufempfehlung.
Ich bedanke mich bei Dennis Kohlmann und dem Angelwing Verlag für das RE. Was meine Meinung zu dem Inhalt des Buches nicht beeinflusst hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s