Rezension zu „KARMA For Kids“ von Nadine Eschment

Rezension zu „KARMA For Kids“ von Nadine Eschment.

Wie versprochen habe ich heute eine Gastbloggerin 😂

Meine Tochter Emilia-Sophie (6 Jahre alt)

Dank „KARMA For Kids“ , haben wir ganz viele Themen besprochen, die uns wahrscheinlich nur kleinere Bemerkungen im Alltag gebracht hätten.

Wir haben zusammen  gelacht und sehr viel diskutiert. Vor allem fand ich es sehr schön  zu sehen, welche Gedanken meiner Tochter zu den einzelnen Geschichten kamen.

Ich bin sehr dankbar, dass wir die Kurzgeschichten rezensieren durften.

Wir haben 2 Kurzgeschichten ausgesucht. Insgesamt gibt es fünf Stück.

„Eine besondere Lieferung“

Toni 17 Jahre alt arbeitet in der Pizzeria seines Onkels.  Leider ist Toni oftmals zu spät, so dass sein Onkel es nicht länger ignorieren kann und Toni beim nächsten mal seinen  Job verliert. 

Eines Tages sollte er eine Lieferung tätigen. Rücksichtslos fuhr er mit seinem Roller durch die Stadt. Bis er an einer Haltestelle ein Mädchen im Rollstuhl wahrnahm, die von einem jungen attackiert wurde. Dies konnte er nicht mit ansehen und riskiert so seinen Job.

Die Meinung meiner Tochter:

Sie fand es total schön mit zu erleben, wie sehr sich Toni um das kleine Mädchen gekümmert hat. Auch der Besuch im Zoo und die Aktion von dem Orang-Utan, ließ uns beide lauthals auf lachen.

Es war alles dabei:“ Tränen, Wut im Bauch bis zu schallendes Gelächter.“

Der Autorin soll ich sagen:“ Die Geschichte ist lustig und toll! Sie empfiehlt sie weiter!“
Des weiteren möchte sie die Kurzgeschichte „Nachbarschaftswache“ beurteilen.

Emma war eine alte besonders neugierige Rentnerin, die ich persönlich zuerst nur ungern als Nachbarin hätte, beschwert sie sich doch über alles.

Jedenfalls zogen eines Tages Mila und Tom neben ihr ins Haus. Ihre drei Kinder, waren Emma ein Dorn im Auge. Eines Abends wollten Mila und Tim ausgehen und organisierten ein Babysitter.

Als Emma sich abends mit ihrem Fernglas auf dem Fensterbrett bequem machte, ahnte keiner das bald ein „Gorilla mit Nudelholz“ einen Einbrecher vertrieb….
Die Meinung meiner Tochter:

„Gorilla Oma“ ist spitze. Sie findet es so schön, dass aus einer einsamen Frau, eine fürsorgliche Ersatz-Oma werden konnte. 

Es ist ihre Lieblingsgeschichte. 

Der Autorin soll ich sagen :“Die Geschichte ist so schön und eigentlich müsste sie ja noch weiter gehen!“ 

Also wenn es nach ihr gehen würde, müsste noch ein Buch über die „Gorilla- Oma“ verfasst werden.
Wir bedanken uns beide bei Nadine Eschment, für das kostenlose Rezensionsexemplar.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s