Rezension zu „Das Erbe der Carringtons (Lunadar) von Betty Schmidt

Ich bin immer noch in Lunadar, dabei habe ich gestern Abend
das Buch beendet.
Lunadar hat mich völlig überzeugt.
Es ist ein bisschen wie „Harry Potter“ und „The Originals“ zusammen gemischt.
Es kommen Hexen, Vampire, Werwölfe, Gestaltenwandler und einige andere Wesen vor.
Was mir hierbei wieder besonders gefällt, das Urvampire und Hexenclans dabei sind.
Also wirklich sehr spannend und aufregend.
Die Hauptfigur Sarah ist eine sympathische junge Frau, die sich nicht scheut, ihre Meinung zu vertreten. Was ihr ein Kampf unter ihres gleichen auslöst.
Ich möchte nicht allzu sehr Spoilern, deswegen fasse ich mich kurz:
„Absolut empfehlenswert!“
Zum Glück schrieb Betty Schmidt noch einen zweiten Teil „Der Orden der Meander (Lunadar)“.
Also ich werde mich nun wieder nach Lunadar begeben, ich bin dort noch nicht fertig.
Es gibt noch so vieles was offen ist. 😉

Ich bedanke mich bei Betty Schmidt für das kostenlose Leseexemplar.


10 Gedanken zu “Rezension zu „Das Erbe der Carringtons (Lunadar) von Betty Schmidt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s